31 Jul

Ene mene muh, und was wirst du??

Hui, bin ich müde. Heute bin ich sehr früh aufgestanden, weil ich mit meiner kleinen Schwester das Berufsinformationszentrum (BIZ) besucht habe. Das BIZ ist eine Einrichtung der Arbeitsagentur, in der man sich ganz unverbindlich über die verschiedensten Berufe, deren Anforderungen an den Bewerber und noch vieles mehr informieren kann.

Meine Schwester ist sich noch sehr unschlüssig darüber, wo ihr Weg einmal hingehen soll, und deswegen habe ich sie dazu überredet, das BIZ zu besuchen, denn mir hat das bei meiner Berufswahl auch was gebracht.

Ich war echt positiv überrascht! Sie haben alles sehr ansprechend und übersichtlich gestaltet und die Leute, die alle Interessierten beraten haben, waren auch sehr nett.
Am Eingang haben sie das Wichtigste in Kürze mit ein paar Stellwänden erklärt, es gab auch ein paar Infobroschüren.

Ich bin erstmal an einer Stellwand hängen geblieben, wo es darum ging, wie viele Jugendliche derzeit keinen Ausbildungsplatz bekommen… Hammer! Wir haben also ein paar Tests gemacht und sie hat sich etwas näher über Berufe, die sie interessieren, informieren können.

Ganz endgültig hat sie sich nun noch nicht entschieden, aber ich denke, es wird so in die Richtung Reiseverkehrskauffrau oder Bürokauffrau gehen. Ich persönlich bin ja der Meinung, dass sie auch was aus ihrem künstlerischen Talent machen sollte (z.B. Berufsfachschule für Bekleidung, denn sie kann prima nähen!), aber sie meinte, das solle einfach nur ihr Hobby bleiben.

Ich kann das auch irgendwie verstehen. Vielleicht verliert man dann den Spaß dran, wenn man sein liebstes Hobby auf einmal gezwungenermaßen durch die Arbeit ausüben muss.

Aber irgendwie wäre es auch ziemlich cool, wenn sie wirklich was im Reisebüro bekommen würde: Dann wäre mein nächster Urlaub vielleicht etwas günstiger 😀

Ich glaube aber auch, dass die eine der vielen Stellwände (die mit den Jobsuchenden der Schulabsolventen) sie ganz schön stutzig gemacht hat. Sie meinte, in ihrem letzten Schuljahr wolle sie sich richtig rein hängen, damit ihr das nicht passiere.

Hehe, da hab ich als große Schwester mal wieder ganz nebenbei ’nen pädagogischen Anstoß gegeben 😀